Dankeskarte Hochzeit

Dankeskarte HochzeitDas Fest der eigenen Hochzeit – eins der wohl prägnantesten Ereignisse im Leben eines (oder in diesem Fall zweier) Menschen, keine Frage. Dabei spielt es eine weniger große Rolle, wie Sie diesen Anlass begehen, ob mit einer großen Party, zu der Sie eine dreistellige Anzahl an Gästen einladen, im eher kleineren, familiären Kreis mit nur den engsten Freunden dabei oder – sagen wir – ob Sie zu zweit ins Ausland fliegen und dort heiraten, um es erst später zuhause zu erzählen. Es muss in einem solchen Fall ja keine Kapelle in Las Vegas sein, romantischer wäre es auf einem kleinen Schloss in Schottland oder einer schönen Berghütte in den Alpen. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, müssen Sie im Anschluss an Ihre Rückkehr keine Danksagungen an Familie und Freunde versenden, sondern einfach Karten, auf denen Sie Ihre Vermählung bekannt geben. Das können Sie natürlich mit ebenso viel Freude und Liebe zum Detail erledigen wie eine Dankeskarte nach einer großen Feier.

Wenn Sie nämlich ein Fest organisiert und viele Leute eingeladen haben, ist es in jedem Fall eine schöne Geste, wenn Sie sich nach ein paar Wochen – vielleicht nach Ihrer Rückkehr von der Hochzeitsreise – bei allen Gästen für deren Erscheinen, die mitgebrachten Blumen, die Gratulationen und Glückwunschkarten sowie für alle überreichten Geschenke bedanken. Das versteht sich in einem solchen Fall von selbst. Hier bei uns finden Sie einige Beispiele für Danksagungen dieser Art. Weil sich aber, wie im fettgedruckten Teil bereits angerissen, auch viele Paare dazu entschließen, sich „heimlich“ trauen zu lassen, manche von ihnen vielleicht sogar auf einer Reise, gibt es gar keine Feier zuhause.

Eine Dankeskarte der anderen Art

Und die Hochzeitsreise haben Sie, wenn Sie auf diese Weise verfahren, im Prinzip auch schon unternommen. Aber natürlich können und sollten Sie all jenen Menschen, die Ihnen etwas bedeuten, dennoch eine Danksagung in Form einer schönen Karte zukommen lassen. Die Gestaltung obliegt optisch natürlich völlig Ihnen selbst. In einem solchen Fall ist der Text aber um Längen wichtiger als das Äußere. Im Anschluss ein paar Hinweise, wie Sie den Text für eine Karte formulieren könnten, mit der Sie Ihre Familie und Ihre Freunde darüber informieren, dass Sie geheiratet haben.

  • Nennen Sie die Umstände der Hochzeit, also wann und wo Sie geheiratet haben. Den ersten Absatz können Sie – wie unten im Beispiel – gern ein wenig augenzwinkernd formulieren.
  • Werben Sie bei den Adressaten um Verständnis dafür, dass Sie keine große Feier am gleichen Tag organisiert haben. Aber werden Sie dabei nicht zu demütig, immerhin haben Sie diese Entscheidung aus freien Stücken und gemeinsam gefällt. Sie müssen damit rechnen, dass vielleicht nicht jeder Mensch, der Ihnen nahe steht, die Umstände Ihrer Hochzeit gut findet. Aber das darf Ihnen auch irgendwo egal sein.
  • Wenn Sie planen, Ihre Hochzeit zu einem späteren Zeitpunkt zuhause nachzufeiern, indem Sie eine Party geben, so können Sie das hier auch schon erwähnen. Vielleicht steht sogar das Datum fest? In diesem Fall können Sie den Absatz gewissermaßen als „save the date“ gestalten.
  • Da es sich aber auch hier um eine Danksagungskarte handelt, können Sie im letzten Abschnitt danke sagen für das Verständnis der Familie und der Freunde, dass sie Ihre Art der Heirat respektieren. Danken Sie dafür, dass die Gäste hoffentlich zu der Feier erscheinen werden und dass Sie glücklich sind, diese Menschen zu Ihrem engeren Kreis zählen zu können.

Wenn Sie ein hübsches Foto von Ihrer Trauung besitzen, so können Sie das natürlich zur Gestaltung der Karte nutzen – in diesem Fall ist die Überraschung der Empfänger beim Lesen der Karte vielleicht ja etwas abgemildert…

 

Dankeskarte Hochzeit als Mustertext

Liebe Familie, liebe Freunde,

wie ihr alle wisst, sind wir schon seit vielen Jahren ein Paar. Und viele von euch haben ja immer wieder gefrotzelt, dass wir schon seit einer gefüllten Ewigkeit in der sogenannten „wilden Ehe“ zusammen leben. Wobei es so sehr wild bei uns ja auch wieder nicht zugegangen ist…

Aber wie es so schön heißt: alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Aus diesem Grund haben wir eingesehen, dass es an der Zeit gewesen ist, dem wilden Treiben ein Ende zu setzen und unsere Verbindung wenn schon nicht vor Gott, so doch zumindest vor einem irischen Standesbeamten an der wilden Westküste von Irland zu legalisieren. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir haben auf unserer Irland-Reise am [Datum] in [Stadt] standesamtlich geheiratet und sind nun Familie [Name].

Dass wir euch alle vorher nicht eingeweiht haben, dürft ihr uns natürlich gern übel nehmen. Oder auch, dass wir nicht gemeinsam mit euch an diesem Tag gefeiert haben. Es war eine verrückte Idee von uns, und es war ein total romantischer Tag – wir würden es genauso wieder machen. Wir hoffen, ihr könnt euch dennoch ein wenig für uns freuen!

Und weil es doch im Volksmund so schön heißt, dass man die Feste feiern soll, wie sie fallen: Die große Sause holen wir selbstverständlich nach, und zwar schon in wenigen Monaten. Haltet euch bitte den [Datum] schon mal frei, eine gesonderte Einladung erhaltet ihr in den kommenden Wochen von uns.

Danke für euer Verständnis. Danke, dass ihr hoffentlich trotzdem zu unserer Feier kommt, um mit uns den schönsten Tag im Leben gebührend nachzufeiern. Danke, dass wir immer auf euch zählen durften und dies hoffentlich auch weiter tun können. Danke, dass ihr immer für uns da seid. Danke, dass ihr so seid, wie ihr seid. Wir freuen uns sehr, euch alle hoffentlich zur Feier unserer Vermählung sehen zu dürfen.

Eure [Name] und [Name]