Danksagung an Sponsoren

Sponsoring
Sponsoring

Dass private Personen und Unternehmen Geld für öffentliche Zwecke bereitstellen, ist für viele Bereiche des Lebens ein absoluter Segen. Vieles wäre ohne Sponsoring gar nicht mehr vorstellbar. Dabei muss aber auch nicht immer das Geld im Vordergrund stehen, denn Sponsoring kann auch darin bestehen, dass Firmen Sachleistungen zu Verfügung stellen – oder auch Essbares. So lassen es sich örtliche Betriebe oft nicht nehmen, bei einem Fußballturnier für Kinder Essen auszugeben, Bälle und Trikots zur Verfügung zu stellen oder die Pokale zu stiften, die später an alle teilnehmenden Teams überreicht werden. Ohne Geld- und Sachsponsoring würden vielerorts solche Veranstaltungen vermutlich gar nicht mehr stattfinden.

Wenn Sie also in einer Position sind (bleiben wir beim Beispiel des Sportvereins), aus der Sie Gutes bewirken können, indem Sie bei Privatpersonen und Unternehmen erfolgreich um Unterstützung gebeten haben, dann sollten Sie sich für die geleistete Hilfe auch entsprechend bedanken. Den Zeitpunkt können Sie natürlich selbst wählen, allerdings bieten sich dabei das Ende der Saison oder das Jahresende besonders an. In der Regel führen Sie eine Liste, wem Sie was zu verdanken haben, so dass Sie vor dem Formulieren der Danksagung gar nicht mehr lang überlegen müssen, wer alles zum Kreise der Empfänger gehören sollte.

Versenden Sie eine schöne Karte mit einem netten Text

Wenn Sie nun überlegen, welche Form Sie Ihrer Danksagung verleihen sollen, dann lautet die Antwort, dass das einzig und allein eine Frage des Stils ist und wie nahe Sie den Sponsoren sind. Wenn zwischen Ihnen auch eine menschliche Nähe besteht, so braucht es keinen offiziellen Brief mit dem Briefkopf des Vereins, auf den Sie die Danksagung drucken und später versenden können. Eine viel schönere Geste wäre es doch, in diesem Fall eine schöne Karte auszuwählen und den Text handschriftlich darauf zu platzieren. Wenn es etwas offizieller sein soll, dann verwenden Sie natürlich den Briefkopf. Das kann gerade dann sinnvoll sein, wenn der Empfänger ein größeres Unternehmen aus der Region ist, der viel Geld bereitgestellt hat.

Sponsoring
Sponsoring

Sobald Sie diese Fragen für sich geklärt haben, geht es an die inhaltliche Umsetzung, also an den Text. Hier empfiehlt es sich, mit einer allgemeinen Einleitung zu beginnen, in der Sie etwas zur abgelaufenen Saison oder zum sich dem Ende zuneigenden Jahr schreiben. Daraus ergibt sich nämlich eine gute Überleitung, wie sie im Beispieltext versucht worden ist, den Sie unten lesen können.

  • Beginnen Sie mit wichtigen Aspekten aus dem Bereich, in dem Sie tätig sein. Wenn es ein Sportverein ist, so schreiben Sie etwas zur sportlichen Entwicklung Ihrer Abteilung. Im Anschluss daran können Sie übergehen zu jenen Dingen, die Sie in der Danksagung loswerden möchten.
  • Sponsoring ist keine Selbstverständlichkeit. Betonen Sie also, dass es bitter nötig ist, dass es Unternehmen und Menschen gibt, die bereit sind, durch finanzielle Mittel oder Sachsponsoring mitzuhelfen, dass Vereine funktionieren und Sonderveranstaltungen durchführen können.
  • Oftmals möchte man sich ja auch nur bedanken, dass das Saisonabschlussfest des Vereins von der örtlichen Metzgerei oder dem Getränkehändler unterstützt worden ist – und es ist auch wichtig, das zu tun. Denn stellen Sie sich nur einmal vor, die Kosten für die Verpflegung hätte der Verein selbst tragen müssen… Das geht mitunter schon an die finanzielle Schmerzgrenze.

Oftmals besteht die Unterstützung darin, dass örtliche Unternehmen ein Vereinsturnier sponsern – gar nicht einmal mit Geld, sondern dadurch, dass Pokale gestiftet werden oder dass lokale Firmen unentgeltlich für das leibliche Wohl der Beteiligten sorgen. Manchmal treten örtliche Betriebe auch nicht als Sponsoren auf, sondern überreichen den Verantwortlichen des Vereins Spendenschecks. Vergessen Sie das in Ihrer Danksagung nicht.

 

Danksagung an Sponsoren

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

wieder neigt sich eine Saison ihrem Ende zu. Es klingt ja immer ein wenig unglaubwürdig, wenn man zu Superlativen greift – aber ich denke, dass diese abgelaufene Spielzeit zu den erfolgreichsten unserer Jugendabteilung zählt.

Und natürlich schauen die Leute heute und in einigen Jahren als erstes auf die Abschlusstabelle und erinnern sich daran, dass es sportlich einfach lief. Das ist toll und eine prima Bestätigung für all die Menschen im Verein, die ihre Freizeit „opfern“, um Kindern und Jugendlichen eine schöne Zeit im Kreis der Mannschaft zu bereiten. Es ist aber trotz allem nur ein Aspekt des Vereinslebens, das sich zwar nicht das olympische Motto des „Dabeisein ist alles“ auf die Fahnen schreibt, das aber dennoch auch unter sozialen Gesichtspunkten betrachtet werden sollte – und nicht nur unter sportlichen. Denn für die Kinder und Jugendlichen ist es fundamental wichtig, in das funktionierende soziale Gebilde namens Sportverein eingebunden sein zu dürfen.

Um dies zu gewährleisten, und zwar über mehrere Jahre hinweg, braucht es Menschen und Unternehmen, die neben jeder Menge Herzblut auch andere Unterstützung mit einbringen. Ich möchte nicht lang um den heißen Brei herum reden: Es braucht Menschen und Unternehmen, die Vereine, wie wir einer sind, sponsern. Ob mit finanziellen oder mit anderen Mitteln. Wir können Ihnen gar nicht genug dafür danken. Ohne Ihre Unterstützung wären Veranstaltungen wie das Frühjahrsturnier gar nicht möglich gewesen. Auch die Pokale und die gastronomische Unterstützung waren Ihrerseits äußerst großzügig. Herzlichen Dank Ihnen allen.

Durch Ihr Sponsoring und Ihre Spenden dürfen wir sagen, dass es eine insgesamt tolle Saison gewesen ist. Wir würden uns sehr freuen, Sie auch in der kommenden Spielzeit zu unseren Freunden und Förderern zählen dürften.

Herzlichst, die Abteilung [Name] des Sportvereins [Name]