Sprüche für Danksagung als Reim

Sprüche für Danksagung als ReimEine Danksagung per Karte ist die vielleicht netteste Art, sich bei lieben Menschen zu revanchieren und ihnen „merci“ zu sagen. Anlässe dazu gibt es schließlich mehr als genug, ganz gleich, ob es fröhliche sind oder traurige. Zu letzteren gehört meist der Verlust eines geliebten Menschen. In diesem Fall erhalten Sie vermutlich viele Kondolenzschreiben, Anrufe, Karten und Blumen, für die Sie sich – nach einigem zeitlichen Abstand – bei allen bedanken können und auch sollten. Viel schöner ist es aber, wenn die Danksagung auf einen fröhlichen Anlass hin erfolgt, zum Beispiel auf die Feier eines runden Geburtstags. Aber auch die Silberne und die Goldene Hochzeit oder die Eheschließung an sich wollen gefeiert werden, genauso wie die Taufe, die Firmung, die Konfirmation, die Kommunion und die Jugendweihe. Wenn Sie Ihre Ausbildung oder Ihr Studium abgeschlossen haben, ist es ebenfalls an der Zeit, mit einer Karte „danke“ zu sagen an alle, die Sie dabei unterstützt haben. Das gilt ebenso für die Erlangung der Doktorwürde.

In dieser Aufzählung fehlen sogar noch etliche Anlässe. So werden Sie zum Beispiel auch die Veröffentlichung Ihres Buches oder ein Firmenjubiläum entsprechend gefeiert. Aber auch der Eintritt in das Rentenalter erfährt in den meisten Fällen eine erhöhte Aufmerksamkeit, indem dieser Schritt mit einer kleinen Party am letzten Arbeitstag in der Firma geadelt wird. Oder Ihre Kollegen haben für Sie eine Überraschung vorbereitet. Oft wird auch kräftig gefeiert, wenn Sie nach vielen Jahren in einem einzigen Unternehmen irgendwann einmal den Schritt hin zu einem neuen Arbeitsplatz in einer anderen Firma machen. Alles Fälle, in denen Feste stattfinden oder zu denen Sie Glückwünsche und Geschenke entgegen genommen haben – also auch alles Fälle, um sich mit einer schönen Karte und einem netten Text gebührend zu bedanken.

Genau diese Situation, also den Wechsel des Arbeitgebers, stellen wir im Textbeispiel weiter unten dar.

Auf was aber müssen Sie bei einer Danksagung dieser Art achten?

  • Nennen Sie nicht nur die Kollegen, sondern auch die Chefs in der Anrede – es gehört sich einfach so. Wenn die Vorgesetzten es nicht allzu streng sehen, dann müssen Sie diese nicht eigens siezen, sondern können Sie einfach im gleichen Atemzug nennen wie die Kollegen auch.
  • Erwähnen Sie, dass Sie eine tolle Zeit hatten und dass es zwar auch schwere Zeiten gab, die man aber gemeinsam toll gemeistert hat.
  • Schreiben Sie etwas Nettes wie etwa, dass sich wohl kein Arbeitsplatz findet, an dem Sie sich so wohl fühlen können wie an diesem.
  • Erwähnen Sie auch, dass Sie die Art und Weise der Führung der Mitarbeiter von Seiten des oder der Vorgesetzten gut finden.

Wenn Sie eine Feier zu Ihrem Abschied planen, so geben Sie das in der Danksagung bekannt. Die Danksagung sollten Sie dann schon einige Wochen vor Ihrem offiziell letzten Arbeitstag unter die Kollegen bringen, aber das ist heutzutage auch nicht unüblich.

Sprüche für Danksagung als Reim

Liebe Kollegen, liebe Chefs,

die knapp 20 Jahre, die wir gemeinsam und erfolgreich verbracht haben, sind ja nun wie im Flug vergangen. Ich kann mich noch sehr genau erinnern, wie es gewesen ist damals, als ich zum ersten Mal meine Füße über diese Schwelle gesetzt habe. Ihr habt mich schon damals freundlich aufgenommen und mich vom ersten Tag an spüren lassen, dass ich einer von euch bin. Über die Jahre habe ich auch einige Chefs miterlebt, und zu allen kann ich nur sagen: es war spitze. Auch, wenn alle ein wenig anders waren. Die Mitarbeiterführung und die zwar vertikale, aber sehr durchlässige Struktur hier im Unternehmen haben mir – wie vieles andere auch – sehr imponiert.

Und so gab es in den vergangenen zwei Jahrzehnten kaum einmal einen Tag, an dem ich nicht gern ins Büro gegangen bin. Sicher, es gab auch ein paar schwierigere Zeiten, in denen wir ein wenig zu kämpfen hatten. Aber niemals gegeneinander, sondern immer mit vereinten Kräften gegen Missstände von außen und, bei vielen Projekten, auch mal gegen die Zeit. Immer, wenn wir gemeinsam die Ziele ins Visier genommen haben, waren wir erfolgreich. Und das waren wir auch fast immer. Ich glaube tatsächlich nicht, dass man sich an einem anderen Arbeitsplatz wohler finden könnte als hier.

Aber, und so ist es im Leben, manchmal gibt es Situationen und Chancen, die man erkennen und nutzen muss, um sich später nicht zu ärgern. Dass ich euch alle nicht mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlasse, sondern mit mindestens anderthalb weinenden, ist dem Umstand geschuldet, dass ich meinen Arbeitsplatz gern mit in die neue Stadt nehmen würde, in die ich nun ziehen werde. Dass das private Gründe hat, wisst ihr ja bereits. Mehr darüber würde ich euch gern bei meinem Ausstand erzählen, den ich am Abend nach meinem letzten Arbeitstag am 31. dieses Monats, wie es sich gehört, gern geben würde. Dazu möchte ich euch jetzt schon herzlich zum Barbecue bei mir im Garten einladen, ab 18 Uhr geht es los. Ich würde mich freuen, wenn ihr alle kommt. (Bitte gebt mir bis zum 24. dieses Monats Bescheid, damit ich besser planen kann.)

Für den Fall, dass ich am Ende dieses Abends vor lauter Rührung kein Wort heraus bekommen, möchte ich euch schon jetzt herzlichen Dank für alles sagen. Ich brauche wohl nicht eigens zu erwähnen, dass ich euch alle und die ganzen letzten 20 Jahre niemals vergessen werde. Ich hoffe, ihr verzeiht mir diesen abschließenden Reim!

„Zum Abschied blicken wir mitunter / in manch bekümmertes Gesicht

Den Schmerz, den spülen wir hinunter / womöglich hilft’s, womöglich nicht.“

Euer [Name]