Danksagung Einladung

Danksagung EinladungWer von einem Familienmitglied oder einem guten Freund eingeladen wird, an einer Feier teilzunehmen, kann sich glücklich schätzen. In einem solchen Fall kann der Anlass eigentlich jeder beliebige sein: etwa ein kirchlicher bzw. religiöser wie die Konfirmation, die Taufe, die Firmung oder die Kommunion. Oder auch ein eher weltlicher wie die Jugendweihe, eine Hochzeitsparty, eine Silberne oder gar eine Goldene Hochzeit. Natürlich sind viele weitere Anlässe denkbar, sie alle aufzuzählen würde allerdings den Rahmen sprengen. Stattdessen könnten Sie jetzt schon einmal beginnen zu überlegen, wie Sie sich für diese Einladung erkenntlich zeigen können. Zwar sind zumeist ja nur Rückmeldungen per Post, Telefon oder Email bis zu einem bestimmten Datum verlangt. Aber der bzw. die Gastgeber freuen sich garantiert sehr, wenn Sie sich darüber hinaus Gedanken machen, wie Sie danken können. Und eine nette, im besten Fall noch selbst gestaltete Karte mit einem schönen Text als Danksagung ist hier nicht die verkehrteste Wahl.

Eine Danksagung dieser Kategorie unterscheidet sich zumindest in einem Punkt fundamental von den meisten anderen ihrer Art. Sie ist nämlich einzigartig und ganz individuell auf die einladenden Personen zugeschnitten. Damit entfallen jene Überlegungen, die für die meisten anderen Danksagungen gelten. Denn hier müssen Sie nicht zu allgemein formulieren, sondern können ganz gezielt die Dinge beim Namen nennen. Im Beispieltext unten geht es um die Einladung zur Hochzeit des besten Freundes (den Text können Sie für andere Anlässe ganz einfach und mit nur wenigen Worten ändern).

Über die bloße Tatsache hinaus, dass Sie einen persönlichen Text verfassen, ist es sicher nicht verkehrt, auch die Karte individuell zu gestalten, auf die Sie die Danksagung schreiben. Mit dem Begriff „schreiben“ ist übrigens explizit gemeint, dass den Text mit der Hand zu Papier bringen und nicht etwa drucken. Die persönliche Note ist ungleich höher, wenn Sie die Danksagung handschriftlich verfassen. Sollte Ihre Handschrift nicht zu den schönsten gehören: Strengen Sie sich ruhig mal ein bisschen an. Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass Sie die Danksagung aus freien Stücken schreiben und Sie sich auf eine nette Einladung hin melden.

Die Karte selbst gestalten

Auch die Karte selbst sollten Sie nach Möglichkeit selbst kreieren. Je mehr Mühe Sie darauf verwenden, desto besser, immerhin sollte der Empfänger merken, dass Sie selbst Hand angelegt haben. Hier ein paar Tipps diesbezüglich:

  • Nehmen Sie ein Stück einer dünneren Kartonage und schneiden Sie eine postkartengroße Ecke heraus. Wobei: Was die Größe betrifft, so dürfen Sie hier auch kreativ sein.
  • Bekleben Sie eine Seite mit einem schönen Foto, das Sie und den Einlader zeigt, insofern Sie ein solches Bild zur Verfügung haben. Dieses Bild kommt auf die Vorderseite bzw. die erste Seite, wenn Sie womöglich eine Faltkarte verwenden möchten. Diese hat den Vorteil, dass Sie einen längeren Text auf der Innenseite unterbringen können.
  • Bevor Sie den Text auf die Karte schreiben, bekleben Sie die Seite, auf die Sie schreiben möchten, mit Papier; es schreibt sich einfach leichter als auf Karton. Wenn der Text lang ist, so basteln Sie – wie im letzten Punkt erwähnt – am besten eine Karte im A5-Format. Diese können Sie dann per Faltverfahren zu einer Faltkarte machen.

Da Ihre Danksagung in diesem Fall eine sehr persönliche ist, empfiehlt es sich, die Karte nicht einfach als Postkarte aufzugeben. Vielmehr ist es ratsam, dass Sie sie in einem Umschlag postalisch verschicken, um den Inhalt des Textes vor fremden Blicken zu schützen.

 

Danksagung Einladung

Lieber [Name],

als ich die Einladung zu deiner Hochzeit mit [Name] in meinem Briefkasten gefunden habe, war ich mehr als erfreut, dass du an mich gedacht hast. Es bedeutet mir sehr viel, dass du den schönsten Tag in deinem Leben mit mir teilen möchtest. Um das auszudrücken, schicke ich dir heute diese Karte.

Denn ich habe zwar bereits per Email zugesagt, wie du weißt, möchte aber die Gelegenheit nicht verstreichen lassen, mich noch einmal gesondert und formvollendet bei euch und dir zu bedanken. Warum? Nun, es bedeutet mir einfach eine ganze Menge, genauso wie mir unsere Freundschaft sehr, sehr viel bedeutet.

Auch, wenn wir uns in Zukunft vielleicht nicht mehr so oft sehen können, wie es früher der Fall gewesen ist – schließlich bist du jetzt ja direkt davor, in den Hafen der Ehe einzulaufen –, so hoffe ich doch sehr, dass sich an dieser unserer Freundschaft nichts ändern wird. Gleichzeitig bin ich guter Dinge, dass dem auch tatsächlich so sein wird. Vergiss dabei aber nicht, dass es jetzt deine Frau sein wird, die dich im Zweifelsfall braucht. Und auch, wenn die Gelegenheiten vielleicht weniger werden, zu denen wir uns sehen können, freue ich mich auf jede einzelne von ihnen.

Zum Schluss möchte ich, dass du weißt, dass ich natürlich auch weiterhin immer für dich da sein werde – was auch immer passieren wird. Zunächst aber, und das ist das Wichtigste, wünsche ich dir und deiner zukünftigen Frau nur das Beste und eine schöne Feier, es sind ja jetzt nur noch wenige Wochen hin. Wenn ich dich und euch in irgendeiner Art und Weise bei den Vorbereitungen unterstützen kann, dann gib mir bitte Bescheid. Ich helfe euch sehr gern.

Nochmals herzlichen Dank, ich freue mich sehr für dich und euch und kann es kaum erwarten, dass ihr euch endlich das Ja-Wort gebt. Und ich bin mir sicher, dass es ein rauschendes Fest wird!

In tiefer Freundschaft, dein [Name]