Danksagung Beileid

Danksagung BeileidWenn ein geliebter Mensch stirbt, so bleiben Angehörige und Freunde zurück, in denen die Gefühle toben: Trauer und Schmerz, aber auch Erlösung, wenn mit dem Tod etwa eine lange und schlimme Leidenszeit ein Ende genommen hat. Wut kann ebenfalls ein Gefühl sein, das sich einstellt, etwa dann, wenn Sie denken, wie ungerecht der Tod ist. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn jemand zu früh oder durch einen Unfall ums Leben gekommen ist. Mit einigem Abstand werden Sie aber – jedenfalls unter Umständen – auch noch ein anderes Gefühl bemerken: das der Dankbarkeit. Das stellt sich insbesondere dann ein, wenn Sie feststellen, dass Sie mit Ihrer Trauer nicht alleine sind und waren. Denn viele Menschen, und nicht nur Verwandte und Freunde, trifft der Tod eines Ihnen nahe stehenden Menschen natürlich auch. Und sie zeigen das natürlich durch ihre Beileidsbekundungen, entweder anhand von Kondolenzkarten, mit Blumengrüßen oder aber persönlich auf der Trauerfeier. Nehmen Sie sich mit einigem Abstand deswegen unbedingt die Zeit, für all diese Menschen eine Danksagung zu formulieren, mit der Sie sich für deren herzliches Beileid bedanken.

Das Schreiben einer solchen Danksagung kann zweierlei bedeuten. Einerseits ist es möglich, dass Sie im Abstand von einigen Wochen zu Ihrem schmerzlichen Verlust noch einmal voll von der Traurigkeit erfasst werden. Es kann aber genauso gut bedeuten, dass Sie durch das Niederschreiben Ihrer Gefühle – und diese sind in einer Danksagung für Beileidsgrüße natürlich völlig angebracht – auch etwas Erleichterung finden. Und vielleicht treten beide Gefühle ja auch gemeinsam auf.

Einige Menschen sollten Sie gesondert erwähnen

Jedenfalls sollten Sie, falls Sie dazu in der Lage sind, von Beginn an genau protokollieren, wer Ihnen kondoliert hat, wer eine Trauerkarte geschickt, Sie angerufen oder Ihnen persönlich das Beileid auf der Trauerfeier ausgedrückt hat. Denn wenn Sie den Text für die Danksagung aufsetzen, sollten Sie niemanden vergessen (für den Kreis der Adressaten gilt das erst recht) – auch, wenn sich eine solche Danksagung in der Regel nicht explizit an einzelne Personen wendet. Im Allgemeinen ist der Text eher unpersönlich, was die Anrede der Empfänger betrifft. Umso persönlicher darf stattdessen aber der Inhalt sein. Es gibt aber im Kreise der Adressaten ein paar Ausnahmen, und diese sind:

  • Das Personal im Krankenhaus, im Hospiz, im Altenheim oder im Pflegeheim, wenn der oder die Verstorbene dort seine letzte Zeit verbracht hat. Danken Sie ganz allgemein allen Menschen, die sich im Rahmen ihrer Arbeit bis zuletzt gekümmert haben. Natürlich können Sie den Namen eines bestimmten Arztes oder der Leiterin einer Station gesondert hervorheben, indem Sie schreiben: „Wir danken Herrn Dr. [Name] und dem gesamten Team der Palliativ-Station des Krankenhauses [Name], das sich bis zuletzt aufopferungsvoll gekümmert hat.“
  • Vergessen Sie nicht, sich bei den Mitarbeitern des Bestattungsunternehmens zu bedanken, das Sie gewählt haben. Zwar machen die Menschen dort „nur ihren Job“, aber das spielt keine Rolle. Immerhin haben sie sich die Mühe gemacht, alles für die Beisetzung zu arrangieren, und sie sind Ihnen in einer schweren Zeit mit Respekt und gutem Rat entgegen getreten. Das darf in einer Danksagung ruhig erwähnt werden.
  • Wenn die Trauerfeier in der Kirche stattfindet, dann haben Sie in aller Regel vorher mit dem Priester oder dem Pfarrer Kontakt gehabt und mit diesem ein persönliches Gespräch geführt. Oftmals wollen Pfarrer in dem Fall wissen, was sie bei der Trauerfeier oder später bei der Beisetzung über den Verstorbenen sagen sollen. Das ist mit Sicherheit kein einfacher Part dieser Arbeit und darf von Ihnen in der Danksagung gern aufgegriffen werden, indem Sie das namentlich und eigens erwähnen.

Wenn Sie die Karte, auf die Sie die Danksagung drucken lassen möchten, ein wenig optisch aufbereiten wollen, so bietet sich ein Trauermotiv an. Natürlich können Sie aber auch ein Zitat aus der Bibel oder einen passenden Trauerspruch auf die vordere Seite drucken lassen. Hierzu finden Sie bei einer Recherche im Internet sicher jede Menge guter Beispiele. Viele Trauernde lassen die Karte mit der Danksagung für Beileidswünsche auch mit einem schönen und pietätvollen Foto des Verstorbenen bedrucken, damit alle eine gute Erinnerung behalten.

Danksagung Beileid

Der Tod ist nichts, auf das man vorbereitet ist. Das haben wir schmerzlich erfahren müssen beim Heimgang unseres lieben Mannes, Vaters, Großvaters, Onkels und Cousins [Name] – auch wenn wir dachten, dass der Tod eine Erlösung für ihn sein würde bei allen Qualen und Schmerzen, die er bis zuletzt erdulden musste und ohne zu klagen ertragen hat. Und dennoch hat uns der Schmerz über unseren Verlust tief getroffen und erschüttert.

Die vielen Kondolenzgrüße und –karten, die Blumen und die Beileidsbekundungen, die wir entgegennehmen durften, haben uns gezeigt, dass wir mit unserem Schmerz und unserer Trauer nicht allein sind. In schweren Zeiten wie diesen kommt uns das vor wie ein Segen, jedenfalls hat es uns in dunklen Stunden viel Kraft gegeben. Für all das möchten wir uns heute herzlich bedanken.

Ein Dank geht auch an die Pflegestation im Krankenhaus [Name] und das Team um Frau Dr. [Name], das sich mit Hingabe bis zuletzt liebevoll um [Name des Verstorbenen] gekümmert hat. Ebenso danken wollen wir den Mitarbeitern des Bestattungshauses [Name], die mit Pietät und Würde und den richtigen Worten zur Stelle waren. Nicht zuletzt auch ein herzliches Dankeschön an Herrn Pfarrer [Name] für seine schöne Ansprache in der Kirche und auf dem Friedhof. Auch er hat immer die passenden Worte gefunden.

In tiefer Dankbarkeit, Familie [Name]