Dankeskarten Geburt

Dankeskarten GeburtNeun Monate erscheinen den meisten Menschen als eine relativ lange Zeit. Gleichzeitig gilt diese Zeitspanne ja irgendwie auch als eine besondere, denn bevor ein neuer Mensch das Licht der Welt erblickt, verbringt er erst einmal neun Monate im Bauch der Mutter. Jedenfalls in etwa neun Monate. Zum Ende dieser Zeit hin aber rückt der Termin der Geburt immer näher, und vor allem Paare, die ihr erstes Kind erwarten, bekommen nun ein kleines bisschen Panik. Geht alles gut? Haben wir an alles Notwendige gedacht? Können wir den Termin nicht noch ein bisschen hinauszögern – vielleicht sind wir doch noch nicht bereit dafür, Eltern zu sein? Je näher der Termin rückt, desto mehr rast die Zeit davon. Und dann auf einmal kommt der Moment, in dem die Frau sagt: Ich glaube, wir müssen ins Krankenhaus… Wer noch keine Panik hatte, bekommt sie spätestens jetzt, und alles, was man im Vorfeld von der Hebamme oder im Geburtsvorbereitungskurs gelernt hat, ist wie weggewischt.

Denn jetzt heißt es kühlen Kopf bewahren, sofern das in dieser Situation überhaupt möglich ist. Für die werdende Mutter gilt das natürlich nicht, sie muss nicht die Ruhe bewahren. Das sollte schon die Begleitperson sein. Aber irgendwann ist alles vorbei, und Sie halten das Baby in Ihren Armen – ein Gefühl, das mit nichts zu vergleichen ist. Gleichzeitig werden die Eltern von einem Gefühl tiefer Dankbarkeit übermannt, das sie so bis dahin gar nicht kannten.

Eine Flut an Wünschen und Geschenken wird auf Sie einprasseln

Das ist übrigens ein Gefühl, das Sie ruhig konservieren sollten, was Sie vermutlich sowieso und ungewollt machen dürften. Denn nach der Geburt, wenn Sie womöglich schon längst wieder zuhause sind, wird Sie eine wahre Flut an Glückwünschen, Gratulationen, Geschenken, guten Wünschen für das Baby, Karten, Blumen und vieles mehr erreichen. Vielleicht nehmen Sie sich zu Beginn dieser Flut ja noch vor, auf alle einzeln und individuell zu antworten, aber Sie werden schnell merken, dass Sie mit der neuen Situation zuhause viel zu beschäftigt sind, um sich „nebenbei“ in einer wahren Masse an Korrespondenz ergehen zu können. Damit soll nicht gesagt sein, dass Ihnen die Situation über den Kopf wachsen könnte – aber Sie werden recht schnell begreifen, was wichtig ist (Ihr Baby) und was noch etwas warten kann (der Dank an alle, die sich bei Ihnen gemeldet haben).

Die Danksagung als idealer „Ausweg“

Da kommt die Danksagung als „Ausweg“ doch gerade recht – und das Wort Ausweg ist in diesem Fall durchaus positiv gemeint. Denn immerhin schlagen Sie ja zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens erreichen Sie damit all jene Menschen, die Sie erreichen wollen, auf einen Schlag, und zweitens haben Sie nicht allzu viel Arbeit damit. Allerdings gibt es einige Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie eine Danksagung an die Familie und die Freunde versenden möchten. Diese Dinge wären:

  • Suchen Sie sich vor allem eine schöne Karte aus. Lassen Sie sich bei der Suche lieber etwas Zeit. Wenn Sie die richtige Karte nicht sofort finden, dann suchen Sie lieber weiter. Immerhin ist die Danksagung per Dankeskarte nach der Geburt ja nichts, was man jeden Monat angeht.
  • Suchen Sie ein hübsches Foto Ihres Babys, das Sie dann auf die Karte drucken lassen können. Achten Sie darauf, dass das Foto hell genug ist und ausreichend Kontraste besitzt. Auch die Farbsättigung sollte passen. Warum all das? Weil beim Druck eines Fotos auf eine Karte immer Daten verloren gehen und die Qualität des Fotos somit leidet.
  • Sie können, sofern Sie das möchten, auch noch einen netten Sinnspruch auf die Karte drucken lassen. Heben Sie diesen Spruch aber optisch vom restlichen Text ab.

Im Text danken Sie dann – siehe oben – allen Gratulanten für die Anteilnahme an Ihrem Glück. Auch die Geschenke, die Sie bekommen haben, sollten Sie dankend erwähnen. Aber nicht einzeln, das würde zu weit führen.

 

Dankeskarten Geburt

Ihr Lieben,

entschuldigt bitte, dass wir uns nun einige Zeit nicht auf eure Glückwünsche gemeldet haben. Fast haben wir deswegen ein schlechtes Gewissen. Andererseits haben uns liebe Menschen, die schon Kinder haben, gesagt, dass wir nichts überstürzen sollten. Und: Wir konnten es auch nicht. Es war und ist eine spannende Zeit, die unsere ganze Aufmerksamkeit und Kraft einfordert, unsere Hingabe, die wir natürlich gern geben, sowieso.

Aber nach diesen ganzen Wochen haben wir uns nun endlich die Zeit nehmen können, euch einmal ausführlich zu schreiben und zu danken. (Der Schlafrhythmus und damit die uns zur Verfügung stehende Zeit wird nämlich immer besser!) Wir haben eine solche Flut an Gratulationen, Karten, Wünschen, Blumen und Geschenken von euch bekommen, dass wir überwältigt waren. Wir möchten uns entschuldigen, dass wir es nicht schaffen, euch allen zu antworten, aber ihr könnt euch sicher vorstellen, dass wir das gern getan hätten.

Herzlichen Dank dafür, dass ihr so viel an uns und unsere kleine Tochter gedacht habt. Wir haben ganz viel Kraft daraus gezogen in den vergangenen Wochen.

Herzlichen Dank für eure netten Karten und Briefe, die wir immer und immer wieder gelesen haben. Wir haben und über euren Zuspruch sehr, sehr gefreut.

Herzlichen Dank für all die tollen Geschenke für die Kleine. Sie (und wir auch) hat sich ganz arg gefreut und kann es kaum erwarten, all die Präsente einmal aus- und anzuprobieren. Wir waren zutiefst gerührt darüber. Und natürlich kann es unsere [Name] überhaupt nicht erwarten, euch alle endlich einmal persönlich kennenzulernen!

Bis dahin sagen wir euch allen DANKE, ihr bedeutet uns sehr viel!

In Liebe und Freundschaft, Familie [Name]