Trauerdanksagung

TrauerdanksagungWer den Text für eine Dankeskarte aufsetzt, kann sich sicherlich schönere Anlässe vorstellen als einen Todesfall. Doch auch dann ist die Danksagung ein idealer Weg, um für vieles zu danken: für Trauerkarten, Kondolenzbriefe, Blumengrüße oder –kränze, für den Besuch der Trauerfeier und für Beileidsbezeugungen. Die Trauerdanksagung versenden Sie entweder per Post direkt an alle Adressaten oder Sie lassen Sie in der lokalen Zeitung abdrucken, wobei diese zweite Möglichkeit erstens an eine gewisse Beschränkung des Platzes für den Text und zweitens an einen manchmal gar nicht so niedrigen Geldbetrag gebunden ist. Was die äußere Form betrifft, so ist die Trauerdanksagung zumeist eher einfach gehalten. Doch es gibt auch einige Elemente, die Sie – neben dem von Ihnen formulierten Text – drucken lassen können.

Dazu gehören etwa klassische religiöse Symbole wie ein Kreuz, ein Paar Hände, die zum Gebet gefaltet sind, oder Ähnliches. Auch die Taube als Symbol des Friedens eignet sich als Bild. Wenn Sie eher auf der Suche nach einem weltlichen Motiv sind, so bieten sich beispielsweise Blumen an oder ein großer, alter Baum. Viele Verfasser von Trauerdanksagungen legen auch Wert darauf, auf der Frontseite ein schönes Foto des oder der Verstorbenen zu platzieren, damit alle trauernden Empfänger eine gute Erinnerung haben können.

Was den Text angeht, so drückt die Trauerdanksagung immer jenen Dank aus, den der engste Kreis, also die Familie des Verstorbenen, an alle richten möchte, die sich in irgendeiner Weise auf den Todesfall hin gemeldet haben. Danken Sie allen, die sich telefonisch bei Ihnen gemeldet haben, um Ihnen Ihr Beileid zu versichern, und nehmen Sie auch alle Menschen mit auf, die Ihnen Kondolenzkarten haben zukommen lassen. Zusätzlich sollten Sie auch alle Gäste der Trauerfeier und der Beisetzung in Ihren Dank mit einschließen. Wer es – aus welchen Gründen auch immer – nicht zur Trauerfeier schafft, schickt vielleicht einen Brief mit tröstenden Worten, einen Blumenkranz mit einer Widmung oder einen Strauß Blumen, der mit in das Grab gelegt werden soll. Natürlich sind Sie gefordert, auch all diesen Menschen herzlich danke zu sagen.

Einzelne Menschen dürfen Sie gern explizit nennen

Alle Empfänger aus der Familie und dem Kreis der Freunde und Bekannten werden in der Trauerdanksagung nicht einzeln genannt, sondern mit „Liebe Trauernde“ oder einer ähnlichen Anrede bedacht. Wenn Sie das nicht möchten, so lassen Sie diese Anrede gern weg. Schließlich haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihre Trauerdanksagung mit einem Spruch aus der Bibel, einem Psalm oder einem passenden Zitat zu eröffnen. Darunter setzen Sie dann direkt mit dem Fließtext und ohne eine Anrede zur Danksagung an. Wenn ein Mensch alt geworden ist und eventuell erkrankt war, so haben sich – neben der Familie – in der letzten Zeit auch andere Menschen intensiv um ihn gekümmert. Diese dürfen Sie in der Trauerdanksagung auf jeden Fall explizit und einzeln nennen. Nachfolgend ein paar Beispiele hierfür:

  • In erster Linie sollten Sie jenen Menschen danken, die Ihren Verwandten für eine gewisse Zeit gepflegt haben – ob im Krankenhaus, im Seniorenstift, im Pflegeheim oder im Hospiz. Danken Sie hier jeweils nicht nur den Leitern der Station oder den Ärzten, sondern natürlich dem gesamten Team, und schreiben Sie, dass Sie von der Herzlichkeit beeindruckt waren, mit denen der bzw. die Sterbende begleitet worden ist.
  • Sprechen Sie auch dem Pfarrer Ihren Dank aus. Mit diesem haben Sie aller Wahrscheinlichkeit nach die Trauerfeier vorbereitet und ihm einige Worte an die Hand gegeben, die er während der Zeremonie benutzen kann. Danken Sie dafür, dass alles in einem würdevollen Rahmen abgelaufen ist und der Pfarrer auch für Sie zum Trost immer die richtigen Worte gefunden hat.
  • Nehmen Sie auch die Mitarbeiter vom Bestattungsinstitut in Ihre Trauerdanksagung mit auf. Auch dort haben sich schließlich Menschen viele Gedanken und noch mehr Arbeit gemacht, um einen würdigen Rahmen für die Trauerfeier und die Beisetzung zu schaffen.
  • Wenn Trauergäste, die vielleicht nicht zur Familie gehören, auf dem Friedhof selbst ein paar Worte gesprochen haben (vielleicht handelt es sich um alte Freunde), dann danken Sie diesen dafür natürlich ebenfalls. In einem solchen Fall bietet es sich an, von einer ergreifenden Rede zu schreiben.
  • Viele Menschen wünschen sich eine kleine Kapelle und bestimmte Lieder für Ihre Beerdigung. Danken Sie also auch den Musikanten für die bewegende musikalische Untermalung.

Wenn Ihnen noch mehr Menschen einfallen, die Sie persönlich aufzählen sollten, dann zögern Sie auch nicht, das zu tun. Unverzeihlich wäre es eher, wenn Sie bestimmte Personen in Ihrer Trauerdanksagung vergessen zu erwähnen.

 

Trauerdanksagung

Lieber Trauergemeinde,

für die vielen Trauerkarten, die Blumensträuße, die Kränze und die Beileidsbekundungen bei der Trauerfeier für unseren geliebten Mann, Vater, Opa, Bruder und Onkel [Name] danken wir herzlich. All eure Grüße und euer Mitgefühl haben uns tief bewegt und berührt.

Unser Dank gilt auch Herrn Pfarrer [Name] für die würdige Gestaltung der Trauerfeier und für die tröstenden Worte, die er in diesen schweren Stunden für uns gefunden hat. Ebenso danken wir Frau Doktor [Name] sowie dem gesamten Team des Hospiz‘ [Name] für die aufopferungsvolle Arbeit, ihre Mühen und ihre Anteilnahme in schwerer Zeit. Dasselbe gilt auch für die Mitarbeiter des Bestattungsinstituts [Name], die sich sehr pietätvoll und ergreifend um alles gekümmert haben – herzlichen Dank.

Ergreifend und bewegend waren nicht zuletzt die Worte, die [Name] auf der Beisetzung gefunden hat. Dafür danken wir aus tiefstem Herzen. Und auch den Mitgliedern der Blaskapelle [Name] möchten wir unseren Dank aussprechen, die Lieder auf der Beisetzung waren bewegend und sehr stilvoll.

In Trauer und Dankbarkeit, Familie [Name] mit allen Angehörigen