Danksagung Texte als Gedicht

Danksagung Texte als GedichtEs ist schwierig, aber nicht unmöglich: die Danksagung nach einem tollen Anlass als Gedicht zu verfassen. Oder sagen wir es anders. Denn ein Gedicht entwerfen, das kann ja eigentlich jeder. Die Kunst dabei ist es, ein Gedicht zu schreiben, das erstens dem Anlass gerecht wird, zweitens in einer passenden Versform geschrieben ist, sich drittens im besten Fall reimt und viertens auch noch möglichst individuell ist, also auf die ganz üblichen Phrasen verzichtet. Mal ehrlich: Wenn Sie eine Danksagung lesen, die schon beginnt mit „Kaum zu glauben, aber wahr, ich wurde jetzt schon 50 Jahr“, schalten Sie dann nicht ab? Und auch dann nicht wieder ein, wenn es theoretisch noch so toll weitergeht?

Damit steht auch schon fest, wo die Schwierigkeiten liegen, wenn Sie eine Danksagung als Gedicht verfassen möchten. Dann nämlich sollten Sie zum einen in der Lage dazu sein, das Gedicht als solches lesenswert zu gestalten. (Wobei dazu gesagt werden sollte, dass die Empfänger von selbst verfassten Reimen und Gedichten in der Regel nichts erwarten, das aus der Feder von Schiller, Goethe und Konsorten hätte stammen können).

Zum anderen sollten Sie aber auch größten Wert darauf legen oder es zumindest versuchen, dass Ihnen der Einstieg gelingt. Was in gewisser Art und Weise natürlich für jeden gedruckten Text gilt – also auch für eine Danksagung in Gedichtform, weil es ja ziemlich wahrscheinlich ist, dass Sie diese auf eine nette Karte drucken lassen, bevor Sie sie versenden. Und selbstverständlich können Sie die Karte noch mit einem netten Motiv bedrucken lassen.

Danksagung Texte als Gedicht: Passen Sie die äußere Form ruhig Ihren Vorstellungen an

Wenn Sie eigene Vorstellungen davon haben, wie die äußere Form sein soll, dann haben Sie ruhig den Mut, diese auch durchzusetzen. Sie können ja ein wenig mit dieser Form spielen. Ein Beispiel: Sie haben eine sehr genaue Vorstellung davon, wie lang die Danksagung ausfallen soll; das ist ja auch von Anlass zu Anlass unterschiedlich. Wenn Sie gewillt sind, viel Text zu schreiben, diesen aber nicht komplett in gereimter Form abfassen zu wollen (was vielleicht auch zu schwer wird), dann können Sie eine „normale“ Danksagung verfassen und diese in mehrere Abschnitte unterteilen.

Genau dort, wo die Absätze stehen, können Sie dann einen nett gereimten Zweizeiler einfügen, der entweder gewissermaßen als Überschrift für den nächsten Absatz steht oder den vorherigen Absatz noch einmal auf elegante Art und Weise zusammenfasst. Genau diese Form haben wir für den unten aufgeführten Beispieltext gewählt. Das macht die ganze Sache für Sie deutlich einfacher, lockert die Danksagung dennoch ungemein auf und die Empfänger merken anhand der ungewöhnlichen Art, dass Sie sich durchaus Gedanken gemacht haben, wie Sie eine originelle Danksagung mit einem Text als Gedicht formulieren könnten.

  • Machen Sie sich vorher eine Reihe von Stichworten zu den einzelnen Absätzen. Überlegen Sie dabei auch schon, was Ihnen zu den Themen, die diese Abschnitte betreffen, an Reimen einfällt.
  • Wichtigster Inhalt: Bedanken Sie sich, dass so viele Gäste Ihrer Einladung gefolgt sind. Legen Sie dar, wie wichtig Ihnen das gewesen ist und dass die Gäste der hauptsächliche Grund dafür waren, dass Ihr Fest so gut gelungen ist.
  • Einen eigenen Absatz sollten Sie den Geschenken widmen, die Sie erhalten haben. Danken Sie den Gästen für deren Großzügigkeit und drücken Sie aus, wie sehr Sie sich über jedes einzelne Präsent gefreut haben.
  • Sollten Sie überdies Blumengrüße und Karten erhalten haben, so ist es selbstverständlich, dass Sie auch diese Absender mit in Ihre Danksagung einschließen.
  • Als Schlussabschnitt bietet es sich immer an, darauf zu verweisen, dass man sich bei der nächsen Feier wiedersieht und es kaum erwarten kann, bis es soweit ist.

Halten Sie die gereimten Zeilen einfach

Wenn Sie sich an das Reimen machen, werden Sie merken, wie schwer das ist. Beachten Sie daher die Faustregel: Einfach geht es im Normalfall immer besser. Verkünsteln Sie sich nicht, was die Gedichte bzw. die Strophen angeht, darum haben Sie ja die Option des Fließtextes gewählt. Dort können Sie näher auf die Dinge eingehen, die Ihnen wichtig sind zu erwähnen.

 

Danksagung Texte als Gedicht

Ihr Lieben,

jetzt sind seit der wunderbaren Feier zu meinem Geburtstag schon wieder ein paar Wochen ins Land gezogen. Weil ich mich jeden einzelnen Tag immer noch so gern an die tolle Feier denke, möchte ich mich bei euch bedanken, dass ihr alle so zahlreich erschienen seid. Das hat mir sehr viel bedeutet.

„Eine Feier ist immer nur so toll wie ihre Gäste – und so gesehen, war dieses Fest das beste!“

Natürlich bin ich euch für die vielen Geschenke, die ihr mir dargebracht habt, ebenso dankbar. Eure Großzügigkeit ist unübertroffen, und alle Präsente haben mir sehr berührt und bewegt. Besser hättet ihr es nicht treffen können!

„Ihr hattet mich beschenkt so reich – auch dafür möchte‘ ich danken euch!“

Herzlichen Dank auch für eure Glückwünsche und Gratulationen, die vielen Karten und Blumen, über die ich mich ebenfalls sehr gefreut habe. Wenn auch nur die Hälfte eurer guten Wünsche in Erfüllung geht, so ist das viel, viel mehr, als man sich eigentlich wünschen kann.

„Mit Wünschen und Blumen habt ihr mich bedacht – und mich damit mehr als nur glücklich gemacht!“

Ich freue mich sehr darauf, euch alle beim nächsten Anlass wieder zu sehen. Wie ihr wisst – die Feste gehören so gefeiert, wie sie fallen. Und genau diesen weisen Rat sollten wir befolgen. Ich kann es kaum erwarten.

„Ich kann’s nicht erwarten, euch wiederzuseh’n – nächstes Mal wird’s mindestens genauso schön!“

Herzlichen Dank, euer [Name]