Danksagung zu Weihnachten

Danksagung zu WeihnachtenEine Danksagung zu Weihnachten – ja, warum nicht? Doch Obacht, hier sind keineswegs Weihnachtsgrüße an oder für die Familie gemeint. Immerhin ist Weihnachten ja jenes Fest, zu dem man die Familie um sich herum versammelt, weswegen sollten wir da also vorher weihnachtliche Grüße und eine Danksagung versenden? Nein, die Danksagung zu diesem Fest hat sich eher im beruflichen Bereich durchgesetzt. Hier gibt es mehrere Optionen. So kann man zum Beispiel den Geschäftspartnern ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr wünschen und dabei die Danksagung für die bisher so guten geschäftlichen Beziehungen mit einfließen lassen. Aber auch seitens des eigenen Vorgesetzten ist es eine schöne Geste und ein nettes Zeichen, wenn gegenüber den Mitarbeitern eine Danksagung zu Weihnachten ausgesprochen wird.

Weil die Danksagungen an die Geschäftspartner in der Regel einem klaren Muster entsprechen – Anrede, Einleitung, Betonung des guten Verhältnisses, Dank für die guten Geschäftsbeziehungen und die Hoffnung, dass es auch im neuen Jahr so bleiben möge –, ist die Danksagung zu Weihnachten an die eigenen Mitarbeiter doch die weitaus komplexere Aufgabe. Denn hier gilt es, mehrere Ebenen miteinander zu vereinen und unter einen Hut zu bringen. Zum einen nämlich soll die Danksagung irgendwie persönlich klingen und von Herzen kommen – da tun sich manche Vorgesetzte, die ansonsten nur die Teamzahlen oder die Umsätze der Abteilung vor Augen haben, naturgemäß ein wenig schwer.

Lieber per Post versenden als ins Mitarbeiterfach legen

Zum anderen soll die Danksagung aber gleichzeitig motivieren und beruflich in die Zukunft weisen. Es ist gar nicht ohne, diesen Spagat einfach so hinzubekommen, weswegen wir Ihnen als Orientierungshilfe ein paar Tipps geben. Und am Ende dieser Seite haben wir einen beispielhaften Text platziert, wie eine solche Danksagung zu Weihnachten aussehen könnte. Apropos Aussehen: an welche Form haben Sie als Teamleiter eigentlich gedacht? Möchten Sie die Danksagung vielleicht auf eine Karte drucken lassen(natürlich mit weihnachtlichen Motiven) und diese allen Mitarbeitern persönlich übergeben? Das hätte den – vielleicht unerfreulichen – Nebeneffekt, dass die Mitarbeiter im Team schon im Büro darüber sprechen.

Wenn Sie schon Wert auf eine schmucke Karte mit einem netten Text legen, dann empfiehlt es sich, diese Karte an die privaten Adressen per Post zu versenden – und zwar so, dass die Karten unmittelbar vor Weihnachten ankommen. Dabei mag vielleicht der eine oder andere Mitarbeiter denken: „Na toll, schon im privaten Bereich laufen Sachen aus dem Büro auf.“ Aber die elegantere Methode ist es dennoch. So vermeiden Sie, dass im Büro über die Weihnachtsgrüße getuschelt wird.

Die Danksagung als Bestandteil der Weihnachtsfeier

Die beste Variante aber ist es, dass Sie als Vorgesetzter den Text der Danksagung zu Weihnachten selbst zum Besten geben, indem Sie ihn auf der Weihnachtsfeier Ihrer Abteilung vortragen. Das funktioniert auf jeden Fall, wenn Sie das zwischen zwei Gängen bei Tisch machen – allerdings nur dann, wenn der Text kurzweilig ist und vielleicht auch ein paar humorige Elemente aufweist. Salbadern Sie nicht nur von den Zielen der Abteilung, wenn es dabei fast nur um Zahlen geht; vermeiden Sie es, die Mitarbeiter zu sehr an die Kandare zu nehmen oder zu sehr zu kritisieren oder zu motivieren – immerhin steht Weihnachten vor der Tür, da können ein paar versöhnliche Worte nicht schaden. Erst recht nicht, wenn das Jahr vielleicht nicht so gelaufen ist, wie Sie und Ihr eigener Vorgesetzter sich das vielleicht erträumt haben.

  • Sparen Sie sich eine zu ausführliche Einleitung, sondern reden Sie Ihr Team direkt und herzlich an. Ein „liebes Team“ oder „liebe Mitarbeiter“ ist hier die mit Abstand beste und herzlichste Variante.
  • Wenn überhaupt negative Dinge wie fehlende Umsätze oder Ähnliches angesprochen werden sollen, tun Sie das gleich zu Beginn. Aber werden Sie nicht zu negativ – leiten Sie direkt zum positiven Teil über.
  • Darin können Sie etwa betonen, dass Sie selbst gesehen haben, dass es weder am Fleiß noch am Vermögen noch an der Motivation gemangelt hat, dass Umsätze fehlen. Verweisen Sie in diesem Fall auf äußere Umstände wie die gesamtwirtschaftliche Lage und heben Sie heraus, dass hier bereits ein Silberstreif am Horizont zu sehen ist.
  • Danken Sie den Mitarbeitern für die geleistete, gute Arbeit und wünschen Sie sich einfach, dass es im kommenden Jahr so weitergehen möge – dann stimmen auch die Zahlen bald wieder.

Zum Ende wünschen Sie den Mitarbeitern mitsamt deren Familien noch ein ruhiges Weihnachtsfest, bei dem sich alle erholen mögen. Drücken Sie aus, dass Sie sich auf die fruchtbare Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr freuen.

 

Danksagung zu Weihnachten

Liebes Team,

keine großen Worte von mir – die will doch keiner hören. Ihr alle Wisst, dass wir mit den Zahlen in diesem Jahr ein wenig unter dem Ziel der Firma geblieben sind. Ganz ehrlich: an euch lag es nicht. Ich habe schließlich jeden Tag mit eigenen Augen gesehen, wie ihr für unsere Ziele gekämpft habt, wie gut und motiviert ihr eure Arbeit getan habt.

Das habe ich dem Vorstand so kommuniziert und er sieht es genauso. Die Lage der Weltwirtschaft hat uns eben ein eher schwieriges Jahr beschert, aber wenn ihr so weitermacht, wird es schon kommendes Jahr steil bergauf gehen. Ich freue mich darauf und auf unseren gemeinsamen Weg. Vielen Dank für alles, was ihr für Abteilung und Betrieb im abgelaufenen Jahr geleistet habt!

Nun aber genug der Worte – genießt den Abend, lasst es euch schmecken, ihr habt es verdient. Ich möchte euch allen schon einmal ein schönes Fest im Kreise eurer Lieben und einen guten Rutsch wünschen. Wir sehen uns in alter Frische im neuen Jahr!

Euer Abteilungsleiter [Name]