Danksagung Spende

Danksagung SpendeGanz gleich, welche Position Sie auch einnehmen: Wenn andere Menschen Ihnen etwas spenden, so gehört es sich unabänderlich, dass Sie sich für diese Spende auch bedanken – und zwar mit einer schriftlichen Danksagung. Es gibt natürlich Ausnahmen, die von dieser Regel abweichen: Wenn Sie etwa ehrenamtlich für geflüchtete Menschen arbeiten und jede Menge Sachspenden entgegennehmen dürfen wie z. B. Kleidung. Erstens haben Sie schlicht keine Zeit, um jeder Spenderin und jedem Spender zu danken, und zweitens erwartet das in diesem Fall auch niemand wirklich von Ihnen. Nein, wir reden hier eher von Spenden, die finanzieller Natur sind und sich auf bestimmte Sachen beziehen.

Natürlich ist die Rede in erster Linie von Spenden, die für einen guten Zweck eingegangen sind und die damit eine gute Sache unterstützen. In den seltensten Fällen gibt es Spendenaufrufe für Finanzspenden für einen privaten Zweck. Wir gehen in diesem Beitrag davon aus, dass Sie eine Spendenaktion für eine gute Sache gestartet haben und dass dabei entsprechend viel Geld für diesen Zweck auf dem Spendenkonto eingegangen ist.

Einige Tipps für die Danksagung zu einer Spende

Es ist definitiv etwas anderes, eine Danksagung an Menschen zu verfassen, die man – zumindest in den meisten Fällen – gar nicht persönlich kennt. Wenn Sie sich als Gastgeber einer Feier ein paar Tage oder Wochen später bei Ihren Gästen für deren Teilnahme und für die mitgebrachten Geschenke bedanken, so haben Sie viele Varianten zur Auswahl: Humor, Witz, ernste Passagen, Freude und dergleichen mehr. Wenn Sie aber als öffentliche Person auftreten und um Spenden gebeten haben, die dann auch eingetroffen sind, so sind Sie in Sachen Danksagung in der Regel stark eingeschränkt. Denn humorige Passagen oder augenzwinkernde Wortwahl sind hier natürlich grundsätzlich überhaupt nicht angebracht.

Denn Sie haben ein ernstes Anliegen, und die Spender haben das erkannt und Ihrerseits ernsthaft darauf reagiert. Das erfordert für Ihre Danksagung vor allem eines: Klarheit. Benennen Sie die Dinge beim Namen und drucksen Sie nicht herum, wenn es um das Thema Geld geht. Denn immerhin haben Sie ja darum gebeten in Ihrer Funktion. Im Beispieltext unten ist die Verfasserin bzw. der Verfasser der Danksagung bei einem Jugendhaus engagiert, das sich um sozial schwächer gestellte Jugendliche kümmert. Vermeiden Sie in Ihren Worten irgendwelche Floskeln, sondern sprechen Sie direkt aus, was Sie sagen möchten. Schreiben Sie nicht, dass Sie „danke sagen möchten“, sondern schreiben Sie „danke“, „herzlichen Dank“ oder „vielen Dank aus tiefstem Herzen“. Je empathischer, desto besser, schließlich sind Sie ein Mensch, der sich um das Projekt sorgt, für das Sie Ihre Freizeit opfern.

Persönlich werden, ohne persönlich zu werden

Die Danksagung für finanzielle Spenden wäre dann ideal, wenn Sie sich bei allen Spendern persönlich bedanken könnten. Doch das geht in den meisten Fällen leider nicht. Wie können Sie dennoch persönlich werden, ohne die Spender in einer Danksagung alle namentlich und einzeln zu erwähnen?

  • Indem Sie dieses Dilemma genau so beschreiben. Formulieren Sie es etwa so: „Wir würden uns so gern bei jedem Einzelnen von Ihnen persönlich bedanken. Aber wir hoffen, Sie sehen es uns nach, wenn wir dies nicht tun und die Zeit, die wir dafür bräuchten, lieber wieder direkt dafür verwenden, den Jugendlichen zu helfen, indem wir mit Ihren Spenden einen Tischkicker anschaffen, die Räume neu streichen lassen und neue Lampen kaufen.“
  • Schließen Sie mit der Einladung, dass sich die Spender nach dem erfolgten Umbau (oder was auch immer als nächstes passiert) gern einmal im Jugendhaus umsehen dürfen und sich einen Eindruck dessen verschaffen, wie die Spenden eingesetzt worden sind.

 

Danksagung Spende

Sehr geehrte Spenderinnen und Spender,

lassen Sie mich heute das Wort an Sie richten, um Ihnen ein aus tiefstem Herzen kommendes Danke zuzurufen. Sie ahnen ja gar nicht, wie sehr wir uns freuen, dass die Großzügigkeit, die Sie alle an den Tag gelegt haben, tatsächlich den entscheidenden Beitrag dazu geleistet hat, dass unsere Organisation weiter existieren und sich weiterhin um sozial benachteiligte Jugendliche aus Problemfamilien kümmern kann. Wir sind froh, glücklich und auch ein kleines bisschen stolz, dass diese Gesellschaft doch nicht so egozentrisch ist, wie viele immer behaupten – und wir freuen uns, dass jede und jeder einzelne von Ihnen dazu beigetragen hat, dass unser Jugendhaus seine Pforten nicht für immer schließen muss.

Im Gegenteil – denn mit Ihren Spenden ist zunächst einmal garantiert, dass wir bis ins Jahr 2020 weitermachen dürfen mit der Aussicht auf dann nochmalige Verlängerung. Das bedeutet uns sehr, sehr viel. Ihnen allen gilt unser zutiefst empfundener Dank, den wir gern jedem Einzelnen von Ihnen persönlich ausdrücken würden.

Aber wir hoffen, Sie sehen es uns nach, wenn wir dies nicht tun und die Zeit, die wir dafür bräuchten, lieber wieder direkt dafür verwenden, den Jugendlichen zu helfen, indem wir mit Ihren Spenden einen Tischkicker anschaffen, die Räume neu streichen lassen und neue Lampen kaufen.

Es wäre uns eine sehr große Freude, wenn Sie sich am Samstag, den [Datum], bei uns im Jugendhaus zum Tag der offenen Tür einfinden könnten. Bis dahin sind die Renovierungsarbeiten über die Bühne gegangen und Sie können sich einmal ansehen, was aus Ihrer Spende geworden ist. Wir hoffen, dass Sie sich zahlreich an diesem Tag bei uns einfinden.

Bis dahin noch einmal unseren herzlichsten Dank für Ihre Spende und Ihr großes Herz. Wir sind sehr glücklich und mit uns unsere Jugendlichen, um die es schlussendlich geht.

Ihr/e [Name]