Danksagungskarten Kommunion

Danksagungskarten KommunionWenn Ihr Kind katholisch erzogen wird, steht – etwa im Alter von zehn Jahren – die Kommunion auf dem Programm (eigentlich „Heilige Erstkommunion“). In der Regel besucht Ihr Kind dann grad die dritte Klasse. Was aber ist der religiöse Zweck der Kommunion? Nun, zum einen wird damit die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft des Glaubens und zur Gemeinde noch einmal betont. Und zum anderen ist Ihr Kind nach dem Empfangen der Kommunion auch berechtigt, in diesem Kreis das symbolische Brot teilen zu dürfen. In Mitteleuropa schließt sich der Taufe, die im Frühjahr stattfindet – genauer gesagt am Sonntag nach Ostern, dem so genannten Weißen Sonntag – auch noch eine große Feier an, zu der Verwandte eingeladen werden. Und weil Kinder üblicherweise zur Kommunion reicht beschenkt werden, sollten sie einige Zeit nach den Feierlichkeiten auch eine Dankeskarte zur Kommunion an alle Gäste versenden.

Bevor wir näher auf den Text für diese Danksagung eingehen, hier noch ein kleiner Überblick über die Thematik Kommunion. Denn alle Kinder, die dieses Sakrament empfangen, dürfen im Voraus einen Unterricht besuchen, in dem sie erklärt bekommen, um was es geht und dass sie zum Beispiel auch zum ersten Mal in ihrem Leben eine kirchliche Beichte ablegen müssen. Denn ohne Beichte keine Kommunion. Außerdem erfahren sie, was das letzte Abendmahl bedeutet und wissen anschließend um die spirituelle Bedeutung davon, das Brot zu teilen. Das Sakrament der Buße empfängt Ihr Kind im Rahmen der Kommunion ebenfalls (aus diesem Grunde muss ja auch die Beichte absolviert werden).

Die Kommunion muss übrigens nicht zwangsläufig am ersten Sonntag nach Ostern stattfinden. Es gibt kirchliche Gemeinden, die für die Monate April und Mai auch andere Termine anbieten. Apropos Termin, und damit kommen wir jetzt zur Danksagung – wann ist der richtige Termin gekommen, um nach der Kommunion die Danksagungskarten zu versenden? Es empfiehlt sich eigentlich immer, nicht direkt in den Tagen nach der Feier den Text zu entwerfen, drucken zu lassen und die Karten zu verschicken. Warten Sie erst einmal ab, bis Sie die ersten Fotos vom Tag der Feier in den Händen halten. Warum? Nun, es ist einfach immer toll, wenn Sie die Danksagung – also die Karte, auf der sie gedruckt wird – mit einem schönen Foto verzieren, das am Tag der Feier aufgenommen worden ist und das Kommunionskind zeigt, vielleicht mit der Taufkerze in der Hand oder in der Kirche.

Danksagungskarten Kommunion: Die wichtigsten Punkte in Kürze

Und manchmal sind die Fotos, die von Gästen aufgenommen worden sind, an einem solchen Anlass einfach besser, weil sie den nötigen emotionalen Abstand zu dem Ereignis haben. Meistens sehen Sie diese Fotos ja erst nach ein paar Tagen.

  • Ein weiterer Grund, ein paar Tage zu warten: Hin und wieder werden Geschenke von Verwandten oder Bekannten, die nicht eingeladen waren, per Post an das Kommunionskind verschickt. Und natürlich sollten Sie diese Menschen in den Dank mit aufnehmen.
  • Besser noch: Nicht Sie verfassen den Text für die Karte, sondern das Kommunionskind selbst. Im Idealfall kommt das aus eigenem Antrieb, wenn nicht, versuchen Sie ruhig, Ihr Kind mit der Nase darauf zu stoßen. In diesem Alter setzt dann schnell die Erkenntnis ein, dass eine Danksagung absolut angesagt ist.
  • Helfen Sie aber beim Verfassen – oder bei der Korrektur. Lassen Sie ruhig zu, dass Ihr Kind die ersten Schritte der Danksagung selbst unternimmt, gewähren Sie freie Hand. Womöglich wird es aber die eine oder andere Sache nicht bedenken, aber dafür sind schließlich auch die Eltern da. Versuchen Sie, gemeinsam mit dem Kind an der Korrektur zu arbeiten, loben Sie gute Stellen explizit und erklären Sie, weswegen man sich in einem solchen Fall auch etwa beim Pfarrer bedankt.

Alles in allem sollte es kein Hexenwerk sein, einen schönen Text für die Danksagungskarte zur Kommunion gemeinsam mit dem Kommunionskind zu entwerfen. Am besten, Sie gehen die Sache auf eine spielerische Art an, dann verliert das Kind nicht so schnell die Lust. Doch die nötige Ernsthaftigkeit dürfen Sie natürlich auch nicht vermissen lassen. Was die Formulierungen betrifft, so sollten Sie zusehen, dass der Empfänger der Karte beim Lesen sofort denkt, dass der Text tatsächlich vom Kommunionskind selbst verfasst worden ist.

Danksagungskarten Kommunion

Liebe Gäste, die ihr alle zu meiner Heiligen Erstkommunion erschienen seid,

es war wirklich toll, dass ihr mich an diesem Tag begleitet habt. Ich habe mich sehr gefreut, euch alle in der Kirche zu sehen, das hat wirklich gut getan. Und dass ihr auch den ganzen restlichen Tag bei der Feier mit dabei gewesen seid, hat mir sehr viel bedeutet.

Ich möchte auch dem Herrn Pfarrer [Name] ganz herzlich danke sagen. Der Unterricht, den er extra für uns Kinder vor der Kommunion gegeben hat, war sehr interessant und hat mir eine Menge Spaß gemacht.

Was ich vorher gar nicht richtig wusste, ist, dass man als Kommunionskind so viele tolle Geschenke erhält. Auch darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut und möchte allen Gästen noch einmal ganz, ganz doll danken! Und vielen Dank auch allen, die mir so tolle Geschenke mit der Post zugesendet haben, auch darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut. Ich werde an allen Geschenken jede Menge Spaß und Freude haben.

Ich finde es irgendwie ein bisschen schade, dass meine Kommunion nun schon wieder vorbei ist. Ich hoffe, euch hat der Tag ebenso gefallen wie mir und ihr habt euch auch über das tolle Essen gefreut, das wir zusammen genießen durften. Ich freue mich schon sehr darauf, euch alle bald wieder zu sehen!

Vielen Dank für alles, euer [Name]

Ihre Danksagung veröffentlichen

* Erforderlich
    Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
    Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
    Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
    Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
    Geben Sie niemals Passwörter über Google Formulare weiter.