Danksagung Feier

Danksagung FeierDie Geburt des Kindes, die Einschulung, der Schulabschluss, die Taufe, die Kommunion, die Konfirmation oder die Firmung – das sind Feiern, die allesamt den Nachwuchs betreffen. Und die es natürlich erfordern, im Anschluss daran eine Danksagung zu schreiben. Doch nicht nur die Feiern der Kinder sind es, die mit einer Danksagung einen würdigen Rahmen und Abschluss erfahren.

Denken Sie etwa an ein Jubiläum in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten. Oder ganz einfach an einen – womöglich runden – Geburtstag, den Sie jüngst begangen haben, ob im größeren oder im kleineren Kreis. Welcher Anlass es auch immer sein sollte, Sie haben bestimmt gewusst, ihn gebührend zu begehen. In diesem Fall ist die Danksagung eine nette Geste, um allen Menschen, die an der Feier teilgenommen haben, zu zeigen, dass sie diese Festivität durch ihre Anwesenheit enorm bereichert haben. Und dass Sie sehr glücklich darüber waren und sind.

Danksagung Feier: Die Schwierigkeit, die richtigen Worte zu finden

Wenn Sie also einen Text für eine Danksagung verfassen möchten, der ziemlich allgemein gehalten ist und sich eben nicht auf bestimmte Anlässe reduziert, besteht die Schwierigkeit darin, die richtigen Worte zu finden. Und zwar auf eine andere Art und Weise als in anderen Fällen. Denn das erste Problem taucht gleich zu Beginn der Danksagung auf: Für was genau bedanken Sie sich? Die einfache Antwort auf diese einfache Frage lautet schlicht: für die Teilnahme des Adressaten an der Feier. Oder dafür, dass Glückwünsche übermittelt worden sind. Oder für ein Geschenk, das womöglich per Post geschickt wurde. Für einen Blumenstrauß oder einfach nur ein paar nette Worte oder Gesten.

Machen Sie sich vorab bewusst, dass eine Danksagung dieser Art eher unpersönlich ist und sich nicht auf die konkrete Art der Feier bezieht. Natürlich können Sie aber auch einen sehr allgemein gehaltenen Text für eine Danksagung zumindest derart personalisieren, indem Sie statt „meine Feier“ beispielsweise „mein Dienstjubiläum“ schreiben. Weil Sie den Kreis der Empfänger oder der potenziellen Empfänger aber nicht geschlossen halten bzw. halten möchten, werden auch die Formulierungen im Text selbst etwas schwammiger ausfallen. Aber das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein. Greifen Sie hier stattdessen auf bekannte und bewährte Redewendungen und Floskeln zurück. Schreiben Sie etwa, dass der Adressat der Danksagung die Feier durch seine Anwesenheit zu etwas ganz besonderem gemacht hat. Oder erwähnen Sie, dass die Feierlichkeit zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden ist, weil so viele besondere Menschen dabei gewesen sind. Was bei Danksagungen dieser Art eigentlich immer geht, sind Sinnsprüche und Zitate, bei religiösen Feiern auch Psalmen oder passende Stellen aus der Bibel.

Die Anrede ist recht knifflig

Weil der Kreis der Empfänger wie erwähnt ein recht großer sein dürfte, werden Sie sich die Frage stellen, welche Anrede Sie wählen sollten. Dazu sollten Sie überlegen, was dem Anlass angemessen ist. Wenn Sie sich für ein Dienstjubiläum bedanken möchten, dann bedenken Sie, dass Sie vermutlich nicht mit allen Kollegen per Du sind. Bei Anlässen wie einer Taufe oder einer Konfirmation können Sie hingegen guten Gewissens im Du bleiben, was die Danksagung betrifft. Die Gäste sind vermutlich alle aus dem familiären Umfeld. Feiern Sie jedoch Ihren Geburtstag mit Gästen, die aus dem Arbeitsumfeld und dem Freundeskreis gleichermaßen stammen, stehen Sie vor dem Problem, welche Anrede Sie wählen.

In diesem Fall hilft Ihnen der Anlass selbst weiter. Bleiben wir bei diesem Beispiel: Eine Geburtstagsfeier, deren Gäste aus dem familiären Kreis, dem Freundeskreis und dem beruflichen Umfeld bestehen. Wie formulieren Sie die Anrede in einer Danksagung? Machen Sie es nicht zu kompliziert und benutzen Sie einfach der Anredeform „Ihr“, am besten mit einem groß geschriebenen „I“. Für Freunde und Verwandte ist das sowieso in Ordnung, und wenn Sie nicht gerade den Vorstandsvorsitzenden eines Unternehmens aus dem DAX zu Ihren Kollegen zählen, dürfte das „Ihr“ auch im beruflichen Umfeld niemanden irritieren. Immerhin haben Sie zu einer privaten Feier geladen, bei der der Rahmen per se lockerer ist als etwa bei einem Jubiläum in der Firma. Was die äußere Form angeht, so ist es nicht verkehrt, die Anrede der Danksagung selbst handschriftlich über dem gedruckten Text zu verfassen.

Danksagung Feier

 

[Anrede],

von Euren zahlreichen Gratulationen, Glückwünschen und großzügigen Geschenken anlässlich meiner [FEIER] war ich völlig überwältigt und tief berührt. Erst dadurch habt Ihr diesen Tag zu einem Tag gemacht, der mir auf ewig unvergesslich bleiben wird.

Herzlichen Dank für Eure zahlreichen guten Wünsche und Gedanken!

Herzlichen Dank für Eure tollen Präsente und all die herrlichen Blumen!

Herzlichen Dank für Eure Küsse und Umarmungen!

Herzlichen Dank für Eure zahlreichen Glückwunschkarten und Briefe!

Herzlichen Dank für all die guten Worte und tollen Ratschläge, die Ihr für mich übrig hattet.

Nicht zuletzt herzlichen Dank einfach dafür, dass Ihr für mich da seid und wir uns kennenlernen durften. Und dass Ihr an mich denkt. Ich bin jeden Tag aufs Neue dankbar dafür. Vermutlich könnte ein Dichter viel besser ausdrücken, was mir all das bedeutet, aber seid versichert: es kommt aus tiefstem Herzen.

Ihr alle habt auf Eure Art und Weise dazu beigetragen, dass mir der Tag meiner [FEIER] für immer im Herzen und im Gedächtnis bleiben wird. Das ist etwas, das mir niemand nehmen kann und das Ihr erst möglich gemacht habt. Eine größere Freude hättet Ihr mir gar nicht machen können. Deswegen schließe ich mit diesem einen, einfachen, zutiefst ehrlichem Wort: danke.