Doktorarbeit Danksagung

Doktorarbeit DanksagungEine Doktorarbeit, also eine Dissertation, schreibt man wenn überhaupt dann in der Regel höchstens einmal im Leben. Grund genug, um eine ausführliche Danksagung aufzusetzen – und zwar an alle Menschen, die in irgendeiner Art und Weise daran beteiligt waren oder dazu beigetragen haben, dass die Doktorarbeit zu einem guten und erfolgreichen Abschluss gelangen konnte. In welcher Form die Danksagung erfolgt, ist dabei allein Ihre Sache. Heute ist es vielfach üblich, dass bereits in der Arbeit selbst ein eigenes Kapitel angelegt wird, das eine Danksagung erhält. Dieses Kapitel befindet sich zumeist ganz am Anfang der Arbeit oder an deren Ende. Doch es ist gar nicht zwingend ein Muss, dass Sie die Danksagung in dieser Arbeit unterbringen. Sie können das auch ganz klassisch mit einer schönen Dankeskarte tun, auf welche Sie den Text drucken lassen. Anschließend versenden Sie die Karte ganz normal per Post.

Wenn Sie diesen Weg wählen, haben Sie nämlich die Gewissheit, dass auch wirklich alle Beteiligten Ihre Danksagung lesen. Wieso das? Nun, hierzu gibt es ein ganz einfaches Beispiel. Nehmen wir an, dass Sie aus Gründen der Forschung während Ihrer Dissertationszeit ein Weilchen nicht an Ihrem Institut an der Uni gearbeitet haben, sondern vielleicht in einem Labor, das zu einem beliebigen Unternehmen gehört. Mit Sicherheit haben Sie dort viel Zeit verbracht und wichtige Erkenntnisse gesammelt, die Sie in Ihre Arbeit mit einfließen lassen konnten. Dementsprechend eine nette Geste wäre es doch, dem Team, in dem Sie dort gearbeitet haben, eine Danksagung zukommen zu lassen. (Und womöglich hat es Ihnen ja auch persönlich viel Freude gemacht, dort zu forschen – was nur ein weiterer Grund einer netten Danksagung wäre.)

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Dankesworte auch gelesen werden

Weil nun aber nicht gewährleistet ist, dass sich die Mitarbeiter dieses Teams auch Ihre Doktorarbeit durchlesen (in Wahrheit ist die Wahrscheinlichkeit dafür sogar recht gering), so können Sie mit einer Danksagung auf einer Karte dafür sorgen, dass Ihr Dank auch beim Team ankommt. Doch das ist nur ein Beispiel dafür, dass eine Danksagung per Karte von den Adressaten tatsächlich auch gelesen wird. Eine zweite Gruppe von Personen, die dies betrifft, ist: der eigene Freundeskreis.

Denn auch Sie werden in diesem Zirkel guter Freunde ein paar Menschen haben, denen Sie in Sachen Dissertation so einiges zu verdanken haben. Da sind zum einen jene Freunde, denen Sie anvertraut haben, Passagen aus der Doktorarbeit zu lesen, zu korrigieren und zu lektorieren. Und da sind auf der anderen Seite jene Freunde, die zwar aktiv nichts zum Gelingen der Dissertation beigetragen haben, auf die Sie aber dennoch nicht verzichten konnten: Jene Freunde, die Sie hin und wieder mal aus dem Trott des Alltags herausgeholt haben, indem sie Sie zum abendlichen Bier oder zum Kino oder zum Sport eingeladen haben. Auch das nämlich sind wichtige Aspekte. Ohne sie geht Ihnen nämlich auf offener Strecke die Puste aus, sprich: Irgendwann fehlen Motivation und Kraft, sich über Jahre Tag für Tag mit dem ewig gleichen Thema zu befassen.

Die Dankeskarte zur Doktorarbeit

Dass Sie neben den genannten Personen natürlich auch Ihren Doktorvater und Ihre Familie erwähnen, wenn Sie den Text für Ihre Danksagung abfassen, sollte klar sein. Gibt es aber spezielle Motive bzw. Karten, die sich für einen solchen Anlass eignen? Hier sind Sie in Ihrer Entscheidung völlig frei. Da Sie aber gerade den Doktor gemacht haben, werden Sie sicherlich dazu in der Lage sein, angemessene Motive aufzutreiben. Wenn Ihnen partout nichts einfällt, können Sie immer noch das Internet bemühen, um sich inspirieren zu lassen. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, die Karten selbst zu basteln, dann sorgen Sie dafür, dass diese einer Doktorarbeit würdig sind. Hier noch einmal zusammengefasst der Empfängerkreis:

  • Der Professor bzw. Doktorvater, bei dem Sie die Dissertation geschrieben haben.
  • Die Arbeitsgruppe bzw. das Team, in der bzw. dem Sie geforscht haben.
  • Ihr Freundeskreis, der Ihnen bei der Arbeit selbst geholfen hat und Sie ansonsten „down to earth“ gehalten hat.
  • Ihre Familie samt Kindern und Ihre Eltern.

Doktorarbeit Danksagung

Werte Empfänger,

da ich von eine allzu ausführlichen Danksagung im Rahmen der Dissertation absehen wollte, möchte ich mich heute auf diesem Wege bei allen Beteiligten bedanken.

Herzlichen Dank, lieber Professor [Name]. Es war ein Genuss, die Doktorarbeit mit Ihnen als Doktorvater absolvieren zu dürfen. Sie haben immer ein offenes Ohr für meine Anliegen gehabt und mir Mut und Motivation verliehen, wenn es einmal nicht so gut gelaufen ist für mich. Ich hätte mir das besser nicht wünschen können.

Auch die Arbeit im Forschungsteam [Name]unter der Leitung von Frau Dr. [Name] habe ich sehr genossen. Ein nettes und überaus kompetentes Team, in dem ich mich stets sehr wohl gefühlt und dem ich viel zu verdanken habe. Tiefsten Dank für diese Unterstützung, ohne Sie alle hätte ich die Dissertation vermutlich nie geschafft.

Auch meinen Freunden [Name], [Name] und [Name] bin ich zutiefst dankbar – zum einen für die mühevolle Korrektur der Erstfassung dieser Doktorarbeit, zum anderen aber auch für die Ablenkung, die ihr mir immer dann gegeben habt, wenn ich sie wirklich nötig hatte. Ich habe euch viel zu verdanken.

Und last but not least natürlich meinen herzlichen Dank an meine liebe Familie, die mir stets den Rücken gestärkt und mir Motivation verliehen hat, um auch Berge versetzen zu können. Meine Kinder, meine Frau, meine Eltern und meine Geschwister haben mir in den letzten Jahren viel Kraft und Halt gegeben. Dafür kann ich gar nicht genug danken.

[Ort, Datum, Name]