Diverse Danksagungen

Diverse DanksagungenDanksagungen versenden Sie immer dann, wenn Sie möglichst viele Menschen erreichen möchten, die Sie zu einem bestimmten Anlass beehrt haben. Die Spannweite hierbei ist denkbar groß, sie reicht vom Besuch bei einer Trauerfeier bis zur Feier des Dienstjubiläums, von der Goldenen Hochzeit bis zur Taufe, von der Konfirmation bis zur Geburtstagsfeier und von der Firmung bis zur Geburt eines Babys. Wichtig ist, dass Sie zu jedem Anlass den richtigen Ton treffen und alle Menschen, die beteiligt sind oder waren, in Ihren Dank mit einbeziehen. Dazu gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten.

Ob ein Ereignis eher fröhlich war oder ob ein trauriger Beweggrund vorlag, ob es ein Jubiläum zu feiern gilt oder ein Sakrament der Kirche, Danksagungen sind zu allen möglichen Geschehnissen vorstellbar und eigentlich auch immer angebracht. Zudem sind sie ja auch nicht eben unpraktisch. Mit einer Danksagung erreichen Sie im Prinzip alle Menschen, die Sie erreichen können, und das mit ziemlich wenig Aufwand.

Das ist nun jedoch kein Aufruf zur Faulheit, denn eines müssen Sie natürlich schon: sich tiefgründige Gedanken zu machen, was in die jeweilige Danksagung hineingehört und wie Sie nach Möglichkeit niemanden ausgrenzen. Natürlich spielt auch das Äußere bei einer Danksagung – wenn Sie diese etwa auf eine Karte drucken lassen und versenden – eine nicht zu kleine Rolle. Ein tolles Foto als Kulisse eignet sich immer, wenn Sie eine Danksagung nach Ihrer Hochzeit oder der Silberhochzeit verschicken möchten. Auch Bilder von Taufen, der Feier der Kommunion und der Konfirmation sind eine schöne Idee und wecken bei den Adressaten sofort eine bildliche Erinnerung an diesen Tag. Wenn Sie hingegen Karten an liebe Menschen senden möchten, die Ihnen bei einem Todesfall in der Familie Trost und Stütze waren, dann bieten sich andere Motive an.

Wie Sie vorgehen sollten

Den ersten Schritt hin zum Text von Danksagungen haben Sie schon gemacht, wenn Sie sich darüber im Klaren sind, ob Sie selbst von anderen Menschen in der gleichen Situation eine Danksagung erwarten würden. Beantworten Sie diese Frage mit einem Ja, so ist klar: Machen Sie sich an die Arbeit. Im zweiten Schritt müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wer alles zu den Empfängern der Danksagung gehört. Gehen Sie alle Gäste durch, die Sie eingeladen haben (auch jene, die es nicht zur Feier geschafft haben), dazu alle Menschen, die Ihnen Grüße geschickt haben, etwa per Glückwunschkarte, die Ihnen womöglich ein Geschenk per Post zugesandt oder die Sie finanziell unterstützt haben. Denken Sie wirklich an alle – etwa auch an das Personal im Altersheim oder im Pflegeheim, wenn Sie eine Danksagung nach einem Todesfall formulieren möchten. Auch Geistliche dürfen Sie mit einschließen in Ihren Dank, nicht nur im Fall der Trauer, sondern etwa auch in Danksagungen nach der Taufe, der Eheschließung, der Firmung und dergleichen.

Wenn Sie unsicher sind, wenn Sie vor einem leeren Blatt sitzen, hier ein paar Sätze, mit denen Sie einen guten Einstieg in Ihre Danksagung finden:

  • Danksagung zur Trauer: „In unseren Herzen wirst Du immer bei uns sein“. Das sieht zunächst so aus, als wäre es einfallslos – aber hören Sie einmal in sich hinein. Ist das nicht genau, was Sie denken und fühlen?
  • Danksagung zur Kommunion oder Konfirmation (aus Sicht des Kindes bzw. des Jugendlichen verfasst): „Einen ganz besonderen Tag durfte ich vor zwei Wochen feiern. Dafür möchte ich mich bei euch allen ganz herzlich bedanken.“
  • Danksagung nach der Feier zur Goldenen Hochzeit: „Ein halbes Jahrhundert und ein wunderschöner Abend der Feierlichkeiten liegen nun hinter uns. Aber auf das, was da noch kommen mag, freuen wir uns ganz besonders.“
  • Danksagung zum Dienstjubiläum: „Vor nun schon 25 Jahren habe ich hier meinen ersten Arbeitsvertrag unterschrieben – mir kommt es vor, als sei es erst letzten Monat gewesen. Denn eins muss ich sagen: Langweilig war es nie. Und daran haben Sie, lieber Chef, und habt ihr, liebe Kollegen, natürlich entscheidenden Anteil.“
  • Danksagung zur Hochzeit: „Man sagt, der Tag der Eheschließung ist mit der schönste Tag im Leben eines Menschen. Und jetzt, wo wir dieses freudige Ereignis mit euch feiern durften, können wir mit Fug und Recht sagen: es stimmt.“

Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl, die Sie zudem beliebig variieren können.

Dankesrede

Eine Feier ist immer nur so schön wie ihre Gäste. Wenn es danach geht, dann muss ich zugeben, dass meine Feier zum [Anlass] so überwältigend schön gewesen ist, wie man sich nur wünschen kann.

Der Übergang in einen neuen Lebensabschnitt [zu einem anderen Job oder Ähnliches] stellt auch immer eine gewisse Zäsur da. Etwas verändert sich, das lässt sich nicht leugnen. Umso dankbarer bin ich gewesen, euch alle zu diesem Anlass gesehen zu haben. Über eure Glückwünsche, Gratulationen und natürlich auch eure Geschenke habe ich mich außerordentlich gefreut. Ich werde die Erinnerung an diesen einmalig schönen Tag für immer in mir tragen.

Darum erlaubt es mir, jedem einzelnen von euch ein aus tiefstem Herzen kommendes DANKE zuzurufen. Es ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, dass ihr alle zu meinem [Anlass] beigetragen habt – ganz einfach, indem ihr dabei gewesen sei. Und mit all den guten Wünschen, die ihr überbracht habt, wird auch der nächste Lebensabschnitt [oder das nächste Lebensjahrzehnt] bestimmt toll und ich freue mich darauf.

Ich verneige mich vor euch – danke!